Rückblick zur Preisverleihung des European Award for Ecological Gardening 2019 in Krems, Österreich

Mit unserem Bürger- und Familienpark, der u. a. bereits mit dem Karl-Förster-Preis ausgezeichnet wurde, erlangten wir nun auch überregionale Bedeutung.

Die Nominierung für den internationalen Gartenpreis, der durch das Land Niederösterreich sowie die „European Garden Association - Natur im Garten International“, die "Natur im Garten" GmbH, in Kooperation mit dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus verliehen wird, erfolgte in der Kategorie "Kommunales Grün – ökologisch gestaltet und gepflegt". Zur Preisverleihung nach Krems reisten daher vom 18. - 20.11. Bürgermeister Bernd Birkigt, eine Delegation der Stadtverwaltung sowie Parkgärtner Walter Höver, ohne den die Entwicklung und Nominierung des Parks nicht möglich gewesen wäre.

Vor Ort leistete Heiner Luz, Planer des ehemaligen Landesgartenschaugeländes, Unterstützung bei der Kurzpräsentation des Projektes. Neben der feierlichen Prämierung der Preisträger in insgesamt drei Kategorien, standen zudem spannende Exkursionen zu zwei prämierten Projekten aus den Vorjahren auf dem Programm. Dabei wurden der ARCHE NOAH Schaugarten zur Erhaltung seltener Kulturpflanzen und die Kittenberger Erlebnisgärten besucht.

Obwohl es leider zum Schluss für die Jury nicht für den Sieg reichte, sind wir stolz, aus insgesamt 68 eingereichten Projekten zur "Top Ten" in Europa zu gehören. Neben der Vernetzung mit neuen Partnern und der Inspiration durch spannende Projekte, nehmen wir insbesondere den Ehrgeiz, unseren Bürger- und Familienpark weiter stetig voranzutreiben, mit in die Zukunft.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.